Deutscher Doppelsieg

VERSMOLD – (Hofen) Das Einzel-Finale bei den Reinert Open mit den Internationalen Westfälischen Tennismeisterschaften der Damen, ein mit 60.000 US-Dollar Preisgeld dotiertes ITF Women’s Circuit-Turnier, bestreiten die an Position acht gesetzte Barbara Haas (Österreich) und Mihaela Buzarnescu aus Rumänien. Wie in den Halbfinalspielen trifft mit der 21-jährigen Österreicherin, die für den ostwestfälischen TC Blau-Weiss Halle spielt, eine junge Perspektivspielerin auf die mittlerweile 29-jährige aus Bukarest stammende Rumänin.

Barbara Haas musste kämpfen

In der Vorschlussrunde musste Barbara Haas deutlich mehr kämpfen als ihre Finalgegnerin. Zwar konnte sie den ersten Satz gegen Bibiane Schoofs (Niederlande) deutlich mit 6:1 für sich entscheiden. Im zweiten Durchgang aber verlor sie ihren Rhythmus, während die Niederländerin, die 2008 den Doppel-Wettbewerb der Reinert Open gewann, immer besser wurde. Logische Konsequenz: 6:2 für Bibiane Schoofs. Im dritten Satz gaben beide Spielerinnen noch einmal Gas. Das bessere Ende hatte schließlich Barbara Haas, die ihren ersten Matchball nach knapp zwei Stunden zum 6:1, 2:6, 7:5 verwandelte.

Mit Burzarnescu ist zu rechnen

Zuvor hatte Mihaela Buzarnescu gezeigt, dass mit Ihr bei der Titelvergabe zu rechnen ist. Glatt mit 6:2, 6:3 bezwang sie die Qualifikantin Anastasia Zarycka (Tschechien), der nach sechs siegreichen Matches die Kraft fehlte, um so wie in den Runden zuvor dagegen zu halten. Die Rumänin dagegen bleibt bei den Reinert Open weiter ohne Satzverlust und feierte ihren 19. Sieg bei einem ITF-Turnier in Folge. In Hodmezovasarhely (Ungarn, 60.000 US-Dollar Preisgeld), Izmir (Türkei, 60.000 US-Dollar Preisgeld) und Getxo (Spanien, 25.000 US-Dollar Preisgeld) war sie schon nicht zu bezwingen. Mit dem 20. Sieg in Folge hätte sie die Reinert Open und damit den vierten Turniersieg in Folge geschafft.

Gerlach und Wachaczyk siegen

Die ersten Reinert Open-Siegerinnen 2017 stehen inzwischen auch fest. Am heutigen Samstag sorgten Katharina Gerlach (Tennispark Versmold) und Julia Wachaczyk (BASF TC Blau-Weiss Ludwigshafen) für Jubel im ostwestfälischen Versmold. Mit 4:6, 6:1, 10:7 bezwangen sie die an vier gesetzten Japanerinnen Misa Eguchi und Akiko Omae und feierten damit ihren größten Erfolg in ihrer Doppel-Karriere. „Dieser Titel ist ganz besonders für mich. Nicht nur, dass ich noch nie bei einem so hoch dotierten Turnier die Doppel-Konkurrenz gewonnen habe, es ist einfach toll, dieses Heim-Turnier zu gewinnen“, freute sich die aus Bielefeld stammende Julia Wachaczyk. Für Katharina Gerlach ist es ein unglaubliches erstes Jahr beim Tennispark Versmold. Nach dem Doppel-Triumph könnte sie morgen mit ihren Mannschaftskolleginnen in die Westfalenliga aufsteigen.

Über Christoph Kellermann 1024 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...