Ellerbrock findet Meisterin

LONDON – Fast hätte sie sich auf ewig »Wimbledonsiegerin« nennen dürfen. Doch leider stand Sabine Ellerbrock heute eine bärenstarke Niederländerin im Weg. Wieder einmal. Diesmal war es die 20-jährige Diede De Groot, die sich als zu stark erwies. De Groot begann auf die Sekunde voll konzentriert und legte einen erstklassigen ersten Durchgang hin. 6:0! Im zweiten Satz führte die deutsche Nummer Eins schnell mit 2:0, zum Satzgewinn reichte aber auch dies nicht. Ellerbrock (Foto: Hasenkopf) verlor einmal mehr den Faden, De Groot stellte mit einem feinen Lauf in Windeseile auf 5:2. Doch eine Sabine Ellerbrock gibt sich nicht einfach so geschlagen. Sie kämpfte sich auf 4:5 bei eigenem Aufschlag noch mal ran. De Groot nahm der Bielefelderin aber nochmals das Service zum 6:0, 6:4-Endergebnis ab. Dennoch ein gutes Turnier für die Deutsche, die mit zwei tollen Dreisatz-Siegen über Marjolein Buis (Niederlande) und Yui Kamiji aus Japan aufhorchen ließ. TWNR.de sagt trotz der finalen Niederlage: „Chapeau!“

Über Christoph Kellermann 775 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...