Federer startet gegen Lu

HALLEWESTFALEN – (GWO) Rekordsieger Roger Federer (ATP 5) startet seinen Anlauf zum neunten Titel bei den GERRY WEBER OPEN gegen den Taiwanesen Yen-Hsen Lu (ATP 68). Das ergab die Auslosung für das Hauptfeld am heutigen Samstagmittag. Das ATP 500er-Rasenevent feiert in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag – mit dem stärksten Teilnehmerfeld der Geschichte: „Es ist eine hervorragende Besetzung. Mit Roger Federer, allen deutschen Stars und tollen Stars aus der nächsten Generation. Die Auslosung bietet schon einige absolute Knüller, zum Glück aber nicht gleich ein deutsches Duell“, sagte Turnierdirektor Ralf Weber. Der an Nummer zwei gesetzte Österreicher Dominic Thiem (ATP 8) tritt zunächst gegen einen Qualifikanten an, Japans Supermann Kei Nishikori (ATP 9), die Nummer drei des Turniers, bekommt es zunächst mit dem Spanier Fernando Verdasco (ATP 32) zu tun.

Federer versus Lu: 3:0

Federer, der achtmalige Haller Champion, sollte vor drei Jahren bereits einmal gegen Yen Hsun-Lu in HalleWestfalen antreten, doch Lu konnte die Viertelfinalpartie damals wegen einer Verletzung nicht bestreiten. Im direkten Vergleich führt Federer mit 3:0, er schlug ihn auch schon in Wimbledon. „Er ist ein Spieler, der schnelle Beläge mag. Ich hoffe aber, dass mir nun ein besserer Start ins Turnier gelingt als noch in Stuttgart“, sagte Federer nach seiner Ankunft am GERRY WEBER SPORTPARK HOTEL im ostwestfälischen Halle.

Sascha Zverev versus Lorenzi

Deutschlands Nummer eins, der 20-jährige Hamburger Alexander Zverev (ATP 10), tritt in seinem Auftaktspiel gegen den Italiener Paolo Lorenzi an (ATP 36). Der jüngere der beiden Zverev-Brüder könnte in der zweiten Runde auf Landsmann Philipp Kohlschreiber treffen. Kohlschreiber (ATP 52) muss allerdings erst einmal die Auftakthürde in Gestalt des Portugiesen Joao Sousa (ATP 60) überwinden. Titelverteidiger Florian Mayer (ATP 51), der an der Auslosungszeremonie teilnahm, spielt in der ersten Runde gegen den Franzosen Benoit Paire (ATP 49). „Es hätte besser, aber auch schlechter kommen“, meinte Mayer zu der Auslosung. Auf seinen Vorjahres-Coup angesprochen, sagte Mayer: „Das war der schönste Tag in meinem Leben. Er war fast irreal, dieser Sieg“, so der Bayreuther. „Besonders schön ist so ein Erfolg natürlich in Deutschland, vor den eigenen Fans.“

Chance auf Revanche für Struff

Lokalmatador Jan-Lennard Struff (ATP 53) macht in HalleWestfalen weiter, wo er zuletzt in Stuttgart aufgehört hatte – mit einem Duell gegen den Franzosen Lucas Pouille (ATP 16). Beim ATP-Wettbewerb in Stuttgart hatte Struff sogar einen Matchball zum Viertelfinaleinzug vergeben. Publikumsliebling Dustin Brown (WC/ATP 76) misst sich zunächst genauso wie Mischa Zverev (ATP 31) mit einem Qualifikanten, während Oldie Tommy Haas (ATP 302) das Auftaktmatch gegen den Australier Bernard Tomic (ATP 48) bestreitet. Haas hatte zuletzt mit dem Sieg über Federer in Stuttgart für Furore gesorgt. Eines der prickelndsten Erstrundenduelle dürfte sich zwischen zwei Tennis-Musketieren abspielen – dann, wenn Gael Monfils (ATP 15) und Richard Gasquet (ATP 29) in einem französischen Duell aufeinandertreffen. Gasquet hatte vor zwei Jahren mit seinem Halbfinaleinzug in Wimbledon überrascht.

Über Christoph Kellermann 625 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...