French-Open-Siegerinnen

Liebe TWNR-Fans! Nachfolgend ein wenig Statistik. Wir haben für Euch alle Damen-Einzel-Siegerinnen der French Open seit Beginn der so genannten »Open-Era« (sprich: seit 1969) gelistet. Was für eine Zeitreise, die man beim Blick auf diese Siegerliste durchlebt. Da werden Erinnerungen wach, an so manch heißen Finalfight. Hier etwas Angeberwissen: Das schnellste Damen-Finale spielte Steffi Graf nach Hause. In einer guten halben Stunde hatte die bemitleidenswerte Russin Natascha Zvereva die berühmt-berüchtigte »Brille« auf.

www.frenchopen.org

Alle French-Open-Siegerinnen im Überblick…


2017 Jelena Ostapenko – Simona Halep 4:6, 6:4, 6:3
2016
  Garbine Muguruza – Serena Williams 7:5, 6:4

2015  Serena Williams – Lucie Safarova 6:3, 6:7, 6:2
2014 Maria Sharapova – Simona Halep 6:4, 6:7, 6:4
2013 Serena Williams – Maria Sharapova 6:4, 6:4
2012 Maria Sharapova – Sara Errani 6:3, 6:2
2011 Li Na – Francesca Schiavone 6:4, 7:6
2010 Francesca Schiavone – Samantha Stosur 6:4, 7:6
2009 Svetlana Kuznetsova – Dinara Safina 6:4, 6:2
2008 Ana Ivanovic – Dinara Safina 6:4, 6:3
2007 Justine Henin – Ana Ivanovic 6:1, 6:2
2006 Justine Henin – Svetlana Kuznetsova 6:4, 6:4
2005 Justine Henin – Mary Pierce 6:1, 6:1
2004 Anastasia Myskina – Elena Dementieva 6:1, 6:2
2003 Justine Henin – Kim Clijsters 6:0, 6:4
2002 Serena Williams – Venus Williams 7:5, 6:3
2001 Jennifer Capriati – Kim Clijsters 1:6, 6:4, 12:10
2000 Mary Pierce – Conchita Martinez 6:2, 7:5
1999 Steffi Graf – Martina Hingis 4:6, 7:5, 6:2
1998 Arantxa Sanchez – Monica Seles 7:6, 0:6, 6:2
1997 Iva Majoli – Martina Hingis 6:4, 6:2
1996 Steffi Graf – Arantxa Sanchez 6:3, 6:7, 10:8
1995 Steffi Graf – Arantxa Sanchez 7:5, 4:6, 6:0
1994 Arantxa Sanchez – Mary Pierce 6:4, 6:4
1993 Steffi Graf – Mary Joe Fernandez 4:6, 6:2, 6:4
1992 Monica Seles – Steffi Graf 6:2, 3:6, 10:8
1991 Monica Seles – Arantxa Sanchez 6:3, 6:4
1990 Monica Seles – Steffi Graf 7:6, 6:4
1989 Arantxa Sanchez – Steffi Graf 7:6, 3:6, 7:5
1988 Steffi Graf – Natascha Zvereva 6:0, 6:0
1987 Steffi Graf – Martina Navratilova 6:4, 4:6, 8:6
1986 Chris Evert – Martina Navratilova 2:6, 6:3, 6:3
1985 Chris Evert – Martina Navratilova 6:3, 6:7, 7:5
1984 Martina Navratilova – Chris Evert 6:3, 6:1
1983 Chris Evert – Mima Jausovec 6:1, 6:2
1982 Martina Navratilova – Andrea Jaeger 7:6, 6:1
1981 Hana Mandlikova – Sylvia Hanika 6:2, 6:4
1980 Chris Evert – Virginia Ruzici 6:0, 6:3
1979 Chris Evert – Wendy Turnbull 6:2, 6:0
1978 Virginia Ruzici – Mima Jausovec 6:2, 6:2
1977 Mima Jausovec – Florenta Mihai 6:2, 6:7, 6:1
1976 Sue Barker – Renata Tomanova 6:2, 0:6, 6:2
1975 Chris Evert – Martina Navratilova 2:6, 6:2, 6:1
1974 Chris Evert – Olga Morosova 6:1, 6:2
1973 Margaret Smith Court – Chris Evert 6:7, 7:6, 6:4
1972 Billie Jean King – Evonne Goolagong 6:3, 6:3
1971 Evonne Goolagong – Helen Gourlay 6:3, 7:5
1970 Margaret Smith Court – Helga Niessen 6:2, 6:4
1969 Margaret Smith Court – Ann Haydon-Jones 6:1, 4:6, 6:3


Alle Angaben ohne Gewähr.

Über Christoph Kellermann 625 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...