Kerber aktuell ein Top-Los

ROM – Während sich die Nummer Eins der Welt, Angelique Kerber (Foto: Hasenkopf) in Runde Zwei in Rom beim 4:6, 0:6 gegen die Estin Anett Kontaveit einmal mehr schockierend schwach und unsicher präsentierte und ihrem Status als aktuell Führende im weltweiten Ranking erneut nicht im Ansatz gerecht wurde, zogen Mona Barthel (6:3, 6:4 gegen die Chinesin Qiang Wang) und Julia Görges (2:6, 7:6, 6:1 gegen die Serbin Jelena Jankovic) in die dritte Runde ein. Auch Laura Siegemund musste sich übrigens in Runde Zwei geschlagen geben, die Sindelfingerin unterlag der Rumänin Simona Halep mit zwei Mal 4:6. Zurück zu Angelique Kerber: Die Kielerin ist seit geraumer Zeit für nahezu jede Spielerin der Welt – obwohl auf dem Tennisthron sitzend – ein absolutes Top-Los, Weiterkommen praktisch garantiert.

Über Christoph Kellermann 1024 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...