US-Open-Sieger

Liebe TWNR-Fans! Nachfolgend ein wenig Statistik. Wir haben für Euch alle Herren-Einzel-Sieger der US Open seit Beginn der so genannten »Open-Era« (sprich: seit 1969) gelistet. Was für eine Zeitreise, die man beim Blick auf diese Siegerliste durchlebt. Da werden Erinnerungen wach, an so manch heißen Finalfight. Hier etwas Angeberwissen aus der Neuzeit: Roger Federer (Schweiz) siegte in Flushing Meadows von 2004 bis 2008 insgesamt fünf Mal in Serie, rennt aber seit 2009 einem weiteren US-Open-Titel hinterher.

www.usopen.org

Alle US-Open-Sieger im Überblick…


2016 Stan Wawrinka – Novak Djokovic 6:7, 6:4, 7:5, 6:3
2015 Novak Djokovic – Roger Federer 6:4, 5:7, 6:4, 6:4
2014 Marin Cilic – Kei Nishikori 6:3, 6:3, 6:3
2013 Rafael Nadal – Novak Djokovic 6:2, 3:6, 6:4, 6:1
2012 Andy Murray – Novak Djokovic 7:6, 7:5, 2:6, 3:6, 6:2
2011 Novak Djokovic – Rafael Nadal 6:2, 6:4, 6:7, 6:1
2010 Rafael Nadal – Novak Djokovic 6:4, 5:7, 6:4, 6:2
2009 Juan Martin del Potro – Roger Federer 3:6, 7:6, 4:6, 7:6, 6:2
2008 Roger Federer – Andy Murray 6:2, 7:5, 6:2
2007 Roger Federer – Novak Đoković 7:6, 7:6, 6:4
2006 Roger Federer – Andy Roddick 6:2, 4:6, 7:5, 6:1
2005 Roger Federer – Andre Agassi 6:3, 2:6, 7:6, 6:1
2004 Roger Federer – Lleyton Hewitt 6:0, 7:6, 6:0
2003 Andy Roddick – Juan Carlos Ferrero 6:3, 7:6, 6:3
2002 Pete Sampras – Andre Agassi 6:3, 6:4, 5:7, 6:4
2001 Lleyton Hewitt – Pete Sampras 7:6, 6:1, 6:1
2000 Marat Safin – Pete Sampras 6:4, 6:3, 6:3
1999 Andre Agassi – Todd Martin 6:4, 6:7, 6:7, 6:3, 6:2
1998 Patrick Rafter – Mark Philippoussis 6:3, 3:6, 6:2, 6:0
1997 Patrick Rafter – Greg Rusedski 6:3, 6:2, 4:6, 7:5
1996 Pete Sampras – Michael Chang 6:1, 6:4, 7:6
1995 Pete Sampras – Andre Agassi 6:4, 6:3, 4:6, 7:5
1994 Andre Agassi – Michael Stich 6:1, 7:6, 7:5
1993 Pete Sampras – Cedric Pioline 6:4, 6:4, 6:3
1992 Stefan Edberg – Pete Sampras 3:6, 6:4, 7:6, 6:2
1991 Stefan Edberg – Jim Courier 6:2, 6:4, 6:0

1990 Pete Sampras – Andre Agassi 6:4, 6:3, 6:2
1989 Boris Becker – Ivan Lendl 7:6, 1:6, 6:3, 7:6
1988 Mats Wilander – Ivan Lendl 6:4, 4:6, 6:3, 5:7, 6:4
1987 Ivan Lendl – Mats Wilander 6:7, 6:0, 7:6, 6:4
1986 Ivan Lendl – Miloslav Mecir 6:4, 6:2, 6:0
1985 Ivan Lendl – John McEnroe 7:6, 6:3, 6:4
1984 John McEnroe – Ivan Lendl 6:3, 6:4, 6:1
1983 Jimmy Connors – Ivan Lendl 6:3, 6:7, 7:5, 6:0
1982 Jimmy Connors – Ivan Lendl 6:3, 6:2, 4:6, 6:4
1981 John McEnroe – Björn Borg 4:6, 6:2, 6:4, 6:3
1980 John McEnroe – Björn Borg 7:6, 6:1, 6:7, 5:7, 6:4
1979 John McEnroe – Vitas Gerulaitis 7:5, 6:3, 6:3
1978 Jimmy Connors – Björn Borg 6:4, 6:2, 6:2
1977 Guillermo Vilas – Jimmy Connors 2:6, 6:3, 7:5, 6:0
1976 Jimmy Connors – Björn Borg 6:4, 3:6, 7:6, 6:4
1975 Manuel Orantes – Jimmy Connors 6:4, 6:3, 6:3
1974 Jimmy Connors – Ken Rosewall 6:1, 6:0, 6:1
1973 John Newcombe – Jan Kodes 6:4, 1:6, 4:6, 6:2, 6:2
1972 Ilie Nastase – Arthur Ashe 3:6, 6:3, 6:7, 6:4, 6:3
1971 Stan Smith – Jan Kodes 3:6, 6:3, 6:2, 7:6
1970 Ken Rosewall – Tony Roche 2:6, 6:4, 7:6, 6:3
1969  Rod Laver – Tony Roche 7:9, 6:1, 6:2, 6:2


Alle Angaben ohne Gewähr.

Über Christoph Kellermann 625 Artikel
Christoph Kellermann kennt den Tennissport aus dem Eff-Eff. Seit 1980 ist er am Ball. Zunächst als Spieler, dann als Coach. Seit vielen Jahren ist er als Mitglied des Verbandes Deutscher Sportjournalisten redaktionell aktiv. 1990 gründete er den heutigen »TWNR«, ehemals »Tennisredaktion.de«...